Alan McGee

Randale, Raves und Ruhm

€24,00

Alan McGee ist der überaus charismatische Gründer des Plattenlabels Creation Records. Aus dem Kind der Arbeiterklasse, das es irgendwie durch seine harten Jugendjahre in Glasgow in den 70ern schaffte, wurde eine der einflussreichsten und wichtigsten Persönlichkeiten der britischen Musikgeschichte. In seiner extrem offenen und hochgradig amüsanten Autobiografie führt er die Leser in die Szenerie seines hedonistischen Labels, von provozierten Randalen um The Jesus And Mary Chain, den ruinösen My Bloody Valentine, dem unerschütterlichen Glauben an seinen Freund Bobby Gillespie von Primal Scream und der Eroberung der Welt durch Oasis. Von den Storys über seinen Managerposten bei den wahnsinnigen The Libertines über den millionenschweren Verkauf des Labels an Sony bis zu seiner Mitarbeit in einem Gremium von Tony Blair lässt McGee seine Leser an allen Höhenflügen und Abgründen seines Erfolgs teilhaben. Die intimen Berichte von Tourneen, gescheiterten Ehen, seinen Drogenexzessen sowie unzählige weitere Anekdoten über Begegnungen mit Musikern und Prominenten machen dieses Buch zu einem so irren wie aufregenden Leseerlebnis.

  • Von Oasis bis Primal Scream – das rasante Leben einer britischen Rocklegende und ein Stück Musikgeschichte
  • Mit Vorwort von Christoph Dallach
  • Erstmals auf Deutsch von Michael Kellner

Deutsch | Hardcover | 1. Auflage 2021 | 358 Seiten | 14 x 22 cm

ISBN 9783957579386 
Verlag: Matthes & Seitz, Berlin